Aus der Abteilung

 

Bayerische Meisterschaft 20.10.2018 Dietenheim

TDK Dietenheim

Am 20.Oktober 2018 machten sich 8 Sportler des Taekwondo TSV Schwabmünchen auf nach Dietenheim zur diesjährigen 24. Offenen bayerischen Taekwondo-Meisterschaft des Budo Centers Europa. Die Menkinger, die sonst unter dem Namen Green Dragon gefürchtet sind, traten diesmal in „Gelb-Schwarz“ an. Für vier Gelb, beziehungsweise Gelb-Grün, Gurte war es die erste Teilnahme an einer bayerischen Meisterschaft, während für die vier Schwarz Gurte die Teilnahme an dieser Meisterschaft schon Routine war. Die bayerische Meisterschaft hebt sich hervor, weil die Teilnehmer sich hier in vier Kategorien, nämlich dem Einschritt-Kampf, dem Bruchtest, dem Formenlauf und ab 15 Jahren auch im Freikampf, gegen ihre Konkurrenten beweisen müssen.

Die Neulinge Arcan, Moritz, Jakub und Gian starteten in den Kinder oder Schüler Klassen. Gian musste sich in seiner Klasse, Schüler männlich, nur mit Gegnern messen, die allesamt einen höheren Gürtelgrad hatten als er selbst. Er zeigte eine gute Leistung und holte letzten Endes einen soliden 13. Platz. Auch Arcan, Moritz und Jakub, alle in der Klasse Kinder männlich, zeigten für die Trainer zufriedenstellende Leistungen. Gerade der Bruchtest ist immer wieder etwas Besonderes, für viele Gelb Gurte ist es das erste Mal, dass sie eine Technik auf ein Holzbrett durchführen müssen. Umso erfreulicher ist es, dass Arcan es geschafft hat sein erstes Brett tatsächlich „kaputt zu treten“. Als Belohnung durfte er sein nun geteiltes Brett mit nach Hause nehmen. Am Ende erreichte Arcan den 11., Moritz den 13. und Jakub den 16. Platz.

Am Nachmittag wurde es dann für die Schwatzgurte ernst. Aylin und Sarah starteten, weil sie noch keine 18 Jahre waren, in der Klasse Jugend weiblich. Jana startete in der Klasse Damen Schwarz Gurte und Anton startete, ebenso wie Jana in ihrer Klasse, zum ersten Mal in der Klasse Herren Schwarz Gurte. Die Erwachsenen Klassen Schwarz Gurt, in denen Jana und Anton starteten, unterscheidet sich zu den anderen Klassen darin, dass mehr gefordert wird. So mussten beide zwei, statt wie bisher nur eine, Form kämpfen. Auch waren es sieben, statt fünf, Angriffe die im Einschritt-Kampf abgewehrt werden mussten. Und auch im Bruchtest war es ein weiteres Brett, also zwei, welches zu Kaminholz verarbeitet werden musste. Auch wenn die Anzahl der Gegner mit zunehmendem Alter meist etwas geringer wird, bedeutet dies nicht, dass die Konkurrenz schwächer wird, im Gegenteil. So standen die menkinger Schwarz Gurte sehr starken Gegnern gegenüber.

L

eider ist sportliche Leistung auch immer wieder Tagesform abhängig und so erwischten die jungen Damen des TSV Schwabmünchen nicht ihren besten Tag. Nachdem sie in den letzten Jahren doch sehr oft die vordersten Plätze in jeder einzelnen Kategorie belegten, reichte es dieses Jahr nur zu zwei Treppchen Platzierungen. Aylin zeigte im Formenlauf starke Nerven und gewann im Stechen und holte den 3. Platz. Auch Jana konnte in ihrer Klasse im Formenlauf den 3. Platz erreichen. Sarah zeigte besonders im Einschritt-Kampf eine gute Leistung und erreichte die gleiche Punktzahl wie eine Konkurrentin, es kam zum Stechen um den 3. Platz. Leider hatte auch sie nicht ihren besten Tag und verlor dieses und wurde vierter. Am Ende erreichten Jana und Sarah, die damit beide das Treppchen knapp verpassten, den 4. Platz in der Gesamtwertung. Aylin wurde gesamt 7.

Für Anton lief es hingegen besser. Im Bruchtest erreichte er mit zwei vergleichsweise leichteren Techniken den 3. Platz. Seine Gegner zeigten zwar spektakulärere Techniken, haben es aber, anders als Anton, nicht geschafft beide Bretter zu halbieren. Und das Gelingen der Technik ist beim Bruchtest ein sehr ausschlaggebendes Kriterium. Beim Formenlauf zeigte er auch wieder gute Leistungen und musste sich im Stechen beweisen. Dieses gewann er knapp und holte im Formenlauf, der Lieblingskategorie der Menkinger, ebenfalls den 3. Platz. In der Gesamtwertung erreichte er, auch dank einer medizinischen bedingten Null-Punkte Wertung eines Konkurrenten, den 3. Platz.

Nach einem langen Tag begaben sich die Taekwondo Sportler des TSV Schwabmünchen mit 4 Medaillen und einem Pokal auf den Heimweg. Nächstes Jahr lädt die Taekwondo Schule Bamberg zur Feier ihres 35. Jubiläums zur 25. Offenen Bayerischen Meisterschaft ein. Die Sportler des TSV Schwabmünchen freuen sich schon und werden wieder hart trainieren.